Auswandern Ungarn: Die beste Entscheidung unseres Lebens

Auswandern UngarnAuswandern Ungarn

Dass unsere Seite den Namen Ungarisches Weinfenster trägt, hat den ganz einfachen Grund, dass sie nach unserem neuen Zuhause benannt ist. Dieses befindet sich in Ungarn und wir fühlen uns pudelwohl. Wir können das Auswandern nach Ungarn empfehlen, denn wir leben relativ frei von Zwängen mit einem Lebensstandard, den wir uns in Deutschland wohl nicht leisten könnten.


Ein Land mit besonderem Flair und Gastfreundlichkeit

Im ersten Schritt haben wir uns das Land angesehen und sind mit unserem VW Caddy Wohnmobil viel herumgereist. Die Puszta hat uns genauso interessiert wie der Balaton, aber auch Budapest stand auf dem Plan. Überall trafen wir auf freundliche Menschen und verbrachten eine wunderschöne Zeit mit vielen Besichtigungen. Schnell wurde klar, dass Ungarisch eine Sprache ist, die sich nicht mal eben nebenbei lernt. Viele Einwohner in den Touristengegenden sprechen Englisch, manche sogar Deutsch. Aber um auszuwandern, sollten wir die Landessprache lernen, so viel stand für uns fest. Wir nahmen Kontakt zu einem deutschen Auswanderer auf, der schon seit 18 Jahren in Ungarn lebte und sich nebenbei als Makler betätigte. Er zeigte uns einige Immobilien.


Gesehen, verliebt und eingezogen: Unsere Bleibe in Ungarn

Rolf, der unser persönlicher Touristenführer und Immobilienmakler, zeigte uns einige Gehöfte. Eines Tages rief er an und erzählte uns etwas von einem Geheimtipp. Ganz in der Nähe vom Balaton, in relativer Alleinlage, wartete unser Häuschen auf uns. Das Eingangstor war mit Wein und roten Rosen berankt, das Haus ein kleines Bisschen windschief und leicht renovierungsbedürftig, aber die Bausubstanz gut. Ungefähr 4000 Quadratmeter Garten, ein kleiner Schuppen und ein Hühnerstall gehörten dazu, im Wohnzimmer stand ein schöner Kachelofen. Wir wussten sofort: Das ist unser neues Zuhause. Das ganze Objekt kostete kaum 15.000 Euro. Diese konnten wir uns von unseren Eltern leihen. Das Ungarische Weinfenster gehört nun uns und wir sind die glücklichsten Menschen der Welt!


Hohe Lebensqualität, wenn man ein Einkommen aus dem Ausland hat

Mittlerweile haben wir uns eingelebt und renovieren unser Weinfenster etappenweise. Das Auswandern nach Ungarn empfehlen wir weiter, aber unserer Meinung nach ist ein Einkommen fast Pflicht, das man von woanders bezieht. Wie wir das machen, verraten wir in einem anderen Artikel, es ist nämlich gar nicht so schwer. Das Leben als Angestellter wäre uns persönlich zu hart und unsere Sprachkenntnisse wären auch noch nicht gut genug. Der entscheidende Vorteil hier sind die geringen Lebenserhaltungskosten, die kaum ein Drittel der Kosten in Deutschland betragen.

Hier finden Sie mehr Informationen über uns, unser Leben und unsere Einkommensquellen in Ungarn:

    Menu